Leitbild / Konzept: Kinderhaus Regenbogen

Seitenbereiche

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Leitbild unseres Kinderhauses

Die uns anvertrauten Kinder und deren Eltern stehen im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit. Ihre Lebenswirklichkeiten sind der Ausgangspunkt unseres pädagogischen Handelns. Wir vertrauen darauf dass jedes Kind „Baumeister“ seines eigenen Lebens ist und bieten ihm die Möglichkeit sich in einer sinn(en)reichen Umgebung selbst zu erproben und zu bilden.

Wir wollen eine Einrichtung in der sich die Kinder sicher und geborgen, körperlich und seelisch wohlfühlen. Dies ist die Grundvoraussetzung, damit sich alle Kinder der Welt zuwenden und diese spielerisch erkunden können.

Wir begegnen den Kindern auf Augenhöhe, damit wir mit Augen, Ohren, Mund und Herz miteinander in Kommunikation treten können. Wir wollen den Blick der Kinder teilen, um zu verstehen, wo Ihr Interesse liegt und was sie gerade bewegt.

Wir nehmen jeden Menschen so, wie er ist und begleiten Ihn bei seiner selbst gewählten Entwicklung. Nach unserer Haltung sind Kinder Persönlichkeiten, die bereits Vorerfahrungen und Kompetenzen mitbringen. Auf dieser Basis halten wir sie für fähig sich körperlich, geistig und seelisch weiterzuentwickeln und pädagogische Angebote für sich zu nutzen.

Es ist uns wichtig alle Eltern miteinzubeziehen und Ihre Erfahrungen und Kompetenzen mit Ihrem Kind in unsere Arbeit einfließen zu lassen. Deshalb erfolgt die Eingewöhnung des Kindes sanft und in Begleitung einer vertrauten Bezugsperson. In enger Zusammenarbeit mit den Eltern möchten wir für jedes Kind individuell einen gelungenen Start in die Kita-Zeit ermöglichen. Dabei lehnen wir unser Eingewöhnungskonzept an das „Berliner-Modell“ an.

 

Leitlinien unserer Arbeit

Die Leitlinien legen fest, in welche Richtung sich unsere Einrichtung als Dienstleistungsunternehmen bewegt. Sie beschreiben den gewünschten Zielzustand.

Sie sind das, was alle Mitarbeiter/innen jeden Tag auf das Neue anstreben. Vor allem aber werden unsere Leitlinien von Allen an unserer täglichen Arbeit beteiligten Personen gelebt.

Unsere klaren Leitlinien sind:

  • Alle Mitarbeiter/innen unserer Einrichtung haben ein gemeinsames Ziel.
  • Die Leitlinien schaffen gemeinsame Werte für unsere Arbeit.
  • Wenn wir das Ziel im Alltag verlieren und nicht mehr wissen, wofür wir den ganzen Aufwand betreiben, helfen uns die Leitlinien, unseren Weg wiederzufinden.
  • Leitlinien ersparen uns Zeit und Geld. Diskussionen werden durch die gemeinsame Zielvorgabe unnötig. Das lässt uns Zeit für die wichtigen Aspekte unserer Arbeit.
  • Entscheidungen werden leichter und schneller getroffen. Alle Team-Mitglieder wissen wohin wir wollen und wofür der Weg sich lohnt.
  • Die Eltern spüren, dass in unserer Einrichtung alle Beteiligten an einem Strang ziehen.

Leitlinien des Kinderhaus -Teams

Alle Mitarbeiter/innen unserer Einrichtung haben ein gemeinsames Ziel. Bei uns arbeitet pädagogisch geschultes Personal tatkräftig unterstützt von erfahrenen Helferinnen, Auszubildenden und Personen im freiwilligen sozialen Jahr. Die Mitarbeiter/innen unseres Hauses haben unterschiedliche und vielfältige Fähigkeiten. Dadurch ergänzen sie sich ideal. Jedes Team-Mitglied übernimmt selbstverständlich alle anfallende Arbeiten und Aufgaben. Die Flexibilität innerhalb eines Arbeitstages ist zwangsläufig und wird von allen gelebt.

Folgende Werte sind die Basis unserer gemeinsamen Arbeit:

  • Zusammenhalt im Team
  • Sicherheit / sich aufeinander verlassen können
  • Hilfe und Unterstützung geben
  • Gemeinsames Bearbeiten der Inhalte unserer pädagogischen Arbeit
  • Bei Schwierigkeiten aufeinander zugehen
  • Kein Konkurrenzdenken
  • Kritikfähigkeit
  • Gleiche Ziele können durchaus auf verschiedenen Wegen erreicht werden
  • Offenheit
  • Ehrlichkeit
  • Vertrauen
  • Akzeptanz anderer Personen und Meinungen
  • Engagement
  • Flexibilität

Pädagogische Ziele unserer Einrichtung

Die Kinder sollen sich in unserem Haus wohlfühlen, das Gefühl haben angenommen und akzeptiert zu sein. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für das Kind. Es geht neue Bindungen und Beziehungen zum Fachpersonal und anderen Kindern ein. Um den Aufbau dieser Beziehungen zu erleichtern schaffen wir eine Atmosphäre, die geleitet ist von Wertschätzung und Anerkennung jedem einzelnen Kind gegenüber. Die Umgebung ist so gestaltet, dass sich die Kinder geborgen fühlen.

Wir sehen individuelle Unterschiede und Bedürfnisse von Kindern und deren Familien und gehen so weit wie möglich darauf ein.

Die Kinder eignen sich Wissen an, entfalten vielfältige Fähigkeiten und Fertigkeiten und entwickeln sich ganzheitlich. Die meisten Erfahrungen sammeln Kinder direkt mit allen Sinnen und erwerben damit umfassende Kenntnisse über ihre Umwelt. Sehen, Tasten, Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken, Begreifen und Verstehen sind eng miteinander verbunden und sehr wichtig für den kindlichen Lernprozess. Mit dem ganzen Körper und mit allen Sinnen werden Eindrücke und Erfahrungen gesammelt um damit eigene innere Bilder, Bedeutungszusammenhänge und Vorstellungen über die Welt zu konstruieren.

Die Kinder bauen Beziehungen zu anderen Kindern und Erwachsenen auf. Ein humanistisches und demokratisches Wertebewusstsein wird entwickelt und soziale Kompetenzen werden angeeignet.

Um mit anderen Personen zu kommunizieren benötigt ein Kind neben sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten auch die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und deren Sichtweisen und Gefühle zu verstehen. Auf diese Weise werden Normen und Werte von den Kindern erfahren und es entsteht ein soziales Miteinander in unserem Haus.

Daher sehen wir unseren pädagogischen Auftrag nach §22 SGB VIII als Aufgabe, allen Kindern einen Lebens- und Erfahrungsraum zu schaffen, in dem sie sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten frei entfalten können. Unsere Aufgabe ist es allen Kindern Raum zu geben, Eindrücke, Wissen und Erfahrungen zu sammeln und ihnen zu ermöglichen, eigene Ideen und Vorstellungen einzubringen.

Pädagogische Leistungen

Die Zielerreichung wird durch folgende pädagogische Leistungen unterstützt

  • Jedes Kind wird in der Einqewöhnungsphase intensiv im Alltag begleitet.
  • Die Bring- und Abholsituation wird von uns so gestaltet, dass sie von Kindern und Eltern als angenehm erlebt wird.
  • Eine positive Atmosphäre wird durch eine offene und freundliche Gestaltung der Räume gesichert.
  • Der Tagesablauf ist so strukturiert, dass sich alle Kinder gut orientieren können und gerne in unser Haus kommen.
  • Ein von Respekt und Achtung jedem einzelnen Kind gegenüber geleitetes Erzieherverhalten fördert die sozialen Fähigkeiten der Kinder und unterstützt deren Entwicklung eines positiven Selbstbildes.
  • Das regelmäßige Freispiel fördert die Selbstständigkeit der Kinder und ist zur Stärkung des Selbstbewusstseins ein sehr wichtiger Teil unserer Arbeit.
  • Wir geben den Kindern die Möglichkeit Kompetenzen in den Bildungs- und Entwicklungsfeldern zu erlangen. Diese Bildungs- und Entwicklungsfelder gibt uns der Orientierungsplan des Landes Baden-Württemberg vor.
  • Als Erziehungsziele sind uns unter anderen wichtig die Eigenständigkeit, das Selbstbewusstsein, ein wertschätzender Umgang miteinander, Neugier und Offenheit der Kinder zu erhalten bzw. zu entwickeln.
  • Die Kinder sollen frühzeitig Formen der Beteiligung erleben und erste Demokratieerfahrungen machen können z.B. bei Kinderkonferenzen.
  • Die Förderung der Kinder orientiert sich am Alter und Entwicklungsstand, den sprachlichen und sonstigen Fähigkeiten, an der Lebenssituation sowie den Interessen und Bedürfnissen des einzelnen Kindes.
  • Durch partnerschaftlichen Dialog zwischen Eltern und pädagogischem Fachpersonal tauschen wir Erfahrungen und Wissen aus. So wird die Erziehung von Kindern als gemeinschaftliche Aufgabe verstanden.
  • Wir sehen unser Kinderhaus als einen familienergänzenden und familienunterstützenden Ort.
  • Um den Gemeinschaftssinn aller Erwachsenen und Kindern zu unterstützen, finden regelmäßig Eltern-Kind-Veranstaltungen in Form von z. B. jahreszeitlich bedingten Festen statt (Laternenfest, Muttertagsfrühstück, Weihnachtsfeier).

Wir haben stets ein „offenes Ohr“ und sind gerne für alle Familien mit ihren Fragen und Anliegen da.